lituro.

Synopsis

"Ich lebe ein gefährliches Leben. Jetzt bin ich hier. Im nächsten Moment kann ich ganz woanders sein. Ein Schritt nur. Das hat mit den Türen zu tun." Heiner Boie, genannt "Lazyboy", geht durch Türen. Doch im Gegensatz zu anderen Leuten bringen sie ihn manchmal nicht in den angrenzenden Raum, sondern ganz woanders hin: Mal an ihm wohlbekannte Orte, mal an Plätze, die er nie zuvor gesehen hat. Zwar kann er das Ganze nicht kontrollieren und fühlt sich eher als Anti-Superheld, findet aber Gefallen an seinen Fähigkeiten. Bis er bei einem Türensprung die 13-jährige Daphne kennenlernt, die das alles gar nicht beeindruckt: Sie hat in ihrem Keller selbst so eine Tür, die nicht das macht, was sie soll. Lazyboy geht hindurch - aber diesmal kommt er an einen Ort, wo er noch nie war. Und dort geht die Geschichte erst los. Michael Weins erzählt in "Lazyboy" mit melancholischem Witz von einem, der erst spät bei sich ankommt - und der dazu eines Wunders bedarf, an das er selbst nicht glauben kann. Michael Weins, *1971, lebt als Autor und Psychologe in Hamburg. Er ist Mitbegründer der Literaturclubs Machtclub und Schischischo. Er veröffentlichte bisher die Romane "Delfinarium" (2009) und "Goldener Reiter" (2002) sowie die Erzählbände "Krill" (2007) und "Feucht" (2001).

Hardcover Kaufen
Verlag mairisch Verlag
Auflage 08.11.2020
ISBN-10 3938539194
ISBN-13 9783938539194
E-Book Kaufen
Verlag
ISBN-10
ISBN-13 9783938539972

Rezensionen

Finden Sie hier bisherige Rezensionen zu Lazyboy oder schreiben Sie Ihre eigene.

Rezension erstellen

Bisher gibt es keine Rezensionen. Geben Sie doch die erste Rezension ab.

Neue Rezension erstellen

Schreiben Sie eine Rezension zu diesem Werk. Bitte denken Sie daran, auch bei Kritik stets höflich zu bleiben.