Person placeholder a4cc13f5eb1bb96390b192e57ccd46260018d50c627331e132d6e2c800b34316

Der König der vier Weltgegenden

Archäologischer Roman

Es ist schon über zwanzig Jahre her, seit Ari zum letzten Mal am Ufer des Euphrat in der syrischen Wüstensteppe stand. Seine Augen gleiten über die leichten Wellen des träge dahingleitenden Stroms. Ari hat lange Jahre als Archäologe in Syrien gearbeitet und dort mit einheimischen Beduinen eine antike Ruinenstadt ausgegraben. Nun hat er sich einer deutschen Touristengruppe angeschlossen, um noch einmal an die Orte seiner Zeit als Archäologe zurückzukehren.

Die Mitreisenden brennen darauf, mehr über das abenteuerliche Leben Aris zu erfahren. So beginnt er mit seiner Erzählung und nimmt die Zuhörer mit in die Jezirah, die Wüstensteppe Syriens zwischen Euphrat und Tigris. Er lässt sie teilhaben an seiner größten Entdeckung, einem assyrischen Statthalterpalast aus dem 12. Jahrhundert v. Chr. In einem kleinen Raum stoßen die Archäologen auf Tontafeln in assyrischer Keilschrift. Die Entzifferung gestaltet sich zunächst schwierig, doch dann beginnen die Tafeln zu sprechen und erzählen die bewegende Geschichte der Bewohner und ihrer Stadt.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland sammelt Ari TUR sämtliche Tontafeltexte dieser Zeit, ordnet sie chronologisch und macht sich auf die Suche nach dem legendären assyrischen König Tukulti-Ninurta I. (1234 - 1197 v. Chr.), der sich schon zu Lebzeiten „König der vier Weltgegenden“ nannte, ein Ehrentitel, den nur große Eroberer tragen durften.

Der Roman verbindet die aufregenden Erlebnisse des jungen Forscher-Teams der Universität Saarbrücken, ihres sensationellen Tontafelfundes und der daraus resultierenden, historischen Geschichte, die die ausgegrabenen Schriftstücke nach und nach preisgeben.
Ari TUR entführt uns in das gefahrvolle, entbehrungsreiche Leben eines assyrischen Meldereiters am Ende der Spätbronzezeit, dessen Aufgabe es war, auf Geheiß des Königs Nachrichten von Stadt zu Stadt zu befördern.
Der Leser taucht in die Lebensumstände der damaligen Kulturen ein, erhält Einblicke an religiösen Sitten und Riten, oder erfährt etwas über die ganz alltäglichen Dinge der damaligen Zeit, wenn er die Helden der Geschichte zum Müller oder Bäcker begleitet, den Köchen beim Zubereiten der Speisen über die Schultern schaut oder etwas über das spezielle Training von Pferden erfährt.

Gleichzeitig schildert der Roman die aufregenden Erlebnisse der Archäologen inmitten der syrischen Wüste. Diese sind genauso spannend, wie die Erzählungen der historischen Begebenheiten, die auf originalen Keilschrifttexten basieren, die das junge Forscherteam nach und nach dem Boden entreißt und entziffert.

Der Roman "Der König der vier Weltgegenden" wird voraussichtlich im Herbst des Jahres 2016 veröffentlicht.